Familienaufstellungen – Lindau – Allgäu

Befreiung von familiären Altlasten – durch Aufstellen des Familiensystems
Liebe wieder zum Fließen bringen

TERMINE 2020:

10. – 12. Juli (statt 8.-10.Mai) und 20. – 22.November 2020

„Keine Ahnung wieso – aber irgendwie trete ich wohl immer auf die Bremse, wenn es darum geht, erfolgreich oder gar glücklich zu sein.“ 

„In unserer Partnerschaft streiten wir uns immer wieder um Dinge, die uns eigentlich gar nicht wirklich wichtig sind – als ob wir Rollen spielen, die gar nicht unsere eigenen sind.“ 

„Unser Kind ist chronisch krank und wir haben das Gefühl, es trägt etwas von uns mit.“

Wenn Dir da etwas bekannt vorkommt, dann könnte eine Aufstellung Deines Familiensystems für Dich hilfreich sein. In der Arbeit mit Stellvertretern – (die Familienangehörigen sind nicht mit dabei) können erstaunliche Zusammenhänge ans Licht kommen – niemand weiß wie, aber trotzdem wirkt‘s.

Es geht um Ereignisse in der Familie, die möglicherweise lange zurückliegen, aber so schlimm waren, dass man sie und beteiligte Menschen “totschweigt”. Das, was “unter dem Teppich” ist, wirkt dann auf belastende, wenn nicht gar zerstörerische Weise bis in die Gegenwart.

Es kann auch die eigene Erfahrung vom Verlust eines Zwillingsgeschwisters im Mutterleib in einer Aufstellung ans Licht kommen. Niemand hat es gemerkt, ausser einem selber. Die Erinnerung ist ohne Worte im Körper gespeichert, und zeigte sich bis dahin nur durch unerklärliche belastende Gefühle…

In Aufstellungen wirkt die wunderbare Gesetzmäßigkeit:
Alles, was ans Licht kommen darf, kann heilen!

So kann die Liebe wieder fließen und wir können mit der Kraft aus unseren Wurzeln unseren eigenen Weg gehen. 

Für alle, die sich näher über das erstaunliche Phänomen der „stellvertretenden Wahrnehmung“ in den Aufstellungen informieren möchten, empfehle ich die Sendung von BR-alpha vom 14.1.2020: Woher weißt du, was ich fühle? Aus der Reihe: Was wir noch nicht wissen 

Positive Nebenwirkungen der Aufstellungswochenenden:
Da der Verstand keine „Nahrung“ bekommt – ich weiß nichts oder sehr wenig über die Familie, in der ich für Vater, Mutter, Bruder, Schwester, Onkel, Tante stehe – bin ich ganz auf meine Gefühle angewiesen. Weil sie endlich einmal „gefragt“ sind, können sie aus dem Schatten des sonst allmächtigen Verstandes heraustreten. Ohne die Konzepte des Verstandes, geführt von unseren Gefühlen, entsteht eine völlig unerwartete intensive Nähe zu vorher fremden, bunt zusammengewürfelten Menschen.

ORGANISATORISCHES:

Leitung: Eva Rapp-Teichert, psychologische Psychotherapeutin, Systemaufstellerin (DGfS)

Coleitung: Wolfgang Rapp, Supervisor (DGSv) und klinischer Seelsorger

Anzahl der Aufstellungen: max. 10 pro Wochenende
(die Reihenfolge der verbindlichen Anmeldungen – Eingang der Zahlung– entscheidet)

Zeiten: Freitag 16 Uhr bis Sonntag ca. 13 Uhr
(für eine sinn– und kraftvolle Arbeit ist die vollständige Teilnahme für alle unbedingt erforderlich)

Kosten:
250€ ,
mit Frühbucherrabatt 210€ (bei Eingang der Zahlung bis 4 Wochen vor Seminarbeginn)
Die Teilnahme als StellvertreterIn in einem weiteren Seminar (Terminwahl nach Absprache) ist im Preis enthalten.

210 € für alle, die in den letzten 2 Jahren bei mir aufgestellt haben

60€ für teilnehmende Beobachtung als StellvertreterIn ohne eigene Aufstellung (nur möglich für begleitende Angehörige)

Verpflegung: für die Pausen und für den Abendimbiss am Freitag und Samstag bringen alle etwas mit (Obst oder Selbstgebackenes) Kaffee und Tee ist vorhanden, sehr gutes Quellwasser aus dem Wasserspeicher direkt gegenüber kommt aus der Leitung. Samstag und Sonntag mittag gehen wir gemeinsam zum Essen.

Übernachtung am Seminarort – Abstand zum Alltag – ist unbedingt zu empfehlen.

Im Wanderort Lindenau gibt es dafür gute und recht preiswerte Frühstückspensionen und Ferienwohnungen (rechtzeitige Buchung ist wichtig):

www.gasthof-pension-hirsch.de (FW oder Ü/F)
www.landhotel-ellerhof.de (FW oder Ü/F)
www.lindenhof-briegel.de (Ferienwohnung)
www.gaestehaus-reichart.de (Ü/F) (wunderschöne Lage, bestes Preis-Leistungs-Verhältnis)
www.landhaus-reni.de (Ü/F) (mit Sauna und Wellness, wozu allerdings kaum Zeit bleibt)

Anmeldung Familienaufstellung
Informationsblatt (PDF)

Familienaufstellung – muss das wirklich sein?! TeilnehmerInnen berichten… 

Margit, 44 Jahre: Durch meine Ausbildung und auch privat habe ich zuvor schon einige Aufstellungen bei verschiedenen Therapeuten erlebt. Deine Arbeit war mit Abstand das Beste. … Bei Dir bin ich immer mit einem Lächeln und dem Gefühl, etwas Großes in mir gelöst zu haben, nach Hause gefahren.

Anke, 42 Jahre: Als “Verstandesmensch” war mir der Vorschlag meiner Therapeutin, an einer Familienaufstellung teilzunehmen reichlich suspekt. Ich habe ihr aber vertraut und mich angemeldet. Und ich habe es nicht bereut!!!

Nadine, 29 Jahre: Als ich während meiner Therapiezeit mit der Möglichkeit der Familienaufstellung konfrontiert wurde, war mir gar nicht wohl bei dem Gedanken … bis ich dann in der Therapie an einem Punkt war, wo nichts mehr ging, ich hatte das Gefühl ich stehe in einer Sackgasse und weiß nicht mehr weiter. Es dauerte dann noch ca. 1 Jahr bis ich definitiv den Schritt gewagt und mich angemeldet habe. ES WAR DAS BESTE WAS ICH MACHEN KONNTE!!!!!